Network Olympus: Monitoring

Überwachen Sie die Netzwerkverfügbarkeit, erkennen Sie Engpässe rechtzeitig und erhöhen Sie die allgemeine Verfügbarkeit mit einem All-in-One-Tool.
Version: 1.4.0 - 23. August 2019 - Alle Windows-Vers.

Überwachungssensoren

Sensoren sind weit reichend konfigurierbare Einheiten, die Leistung und Zustand eines Netzwerkgeräts überprüfen können.
Network Olympus unterstützt über 20 verschiedene Sensoren in 3 Gruppen: NetBase, WinBase und FileSystem.

NetBase-Sensoren

Mit Netzwerküberwachungssensoren können Sie die Bereitschaft aller Netzwerkprotokolle verfolgen (einschließlich TCP, HTTP, FTP, SMTP, POP, IMAP und TELNET) und zur Überwachung Ihrer Website verwenden.

  • Überprüfen Sie die Serverkonnektivität mithilfe der erforderlichen Protokolle, einschließlich des ICMP Uptime Sensors;
  • Verfolgen Sie die Funktionalität der unterstützten Netzwerkdienste;
  • Überwachen Sie den Inhalt von Websites, indem Sie regelmäßig prüfen lassen, ob eine Webseite einen bestimmten Wert enthält

WinBase-Sensoren

Mit diesen Windows-Sensoren können Sie die Leistung von Windows überwachen sowie potenzielle Gefahren erkennen, bevor sie zu echten Bedrohungen werden, und sicherstellen, dass alles reibungslos funktioniert.

  • Mit einem CPU-Lastsensor können Sie sicherstellen, dass ein Prozessor nicht überlastet wird, indem Sie die Last automatisch überwachen.;
  • Mit WMI-Sensoren überwachen Sie die Speicherauslastung und andere Werte;
  • Besorgen Sie sich einen Windows-Leistungssensor, der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

FileSystem-Sensoren

Beschränken Sie sich nicht auf Netzwerkprüfungen. Führen Sie Windows-Dateisystemprüfungen durch und lassen Sie sich bei Änderung eines Sensorstatus sofort benachrichtigen.

  • Überwachen Sie, ob sich eine Datei in einem bestimmten Pfad befindet, ihre Dateigröße, Änderungen in ihrem CRC32 etc.;
  • Vergleichen Sie Größen und Inhalte von Dateien;
  • Verfolgen Sie die Existenz von Ordnern, Größen, verfügbarem Speicherplatz etc.

Und das ist immer noch nicht alles

Greifen Sie auf alle gesammelten Daten über Aktivitätsprotokolle zu. Alle von Sensoren gesammelten Daten werden zur Überwachung in detaillierten Statusprotokollen gespeichert, auf die Sie in den Informationsbereichen für Sensoren und Aktivitätsprotokolle Zugriff haben.

Ein einzelner Überwachungssensor kann einer ganzen Gruppe von Geräten zugewiesen werden. Diese einzigartige Funktion der Network Olympus-Sensoren macht die gleichzeitige Überwachung vieler Geräte einfacher als je zuvor. Sie können Geräte zu Gruppen zusammenfassen, sie in verschiedene Verschachtelungsebenen unterteilen und bestimmte Sensoren bestimmten Ebenen zuordnen.

Wenden Sie ein Szenario einfach und problemlos auf eine Gruppe von Geräten an. Jedes überwachte Gerät folgt automatisch seiner eigenen Logikkette, führt je nach Szenario Aktionen aus und sendet Benachrichtigungen, um die Ursache seines auslösenden Problems zu beseitigen.

Sensoren bilden zwar die Grundlage der Überwachung, dienen darüber hinaus jedoch auch als Verbindungen im System, die eingestellt und eingerichtet werden können, um Netzwerkprobleme automatisch zu beheben.

Preisschema

Wählen Sie den Lizenztyp aus, der genau auf Ihre betrieblichen Anforderungen passt:

Freeware

Keine zeitliche Beschränkung. Verbinden Sie bis zu 50 Geräte oder auch 100 Sensoren.

Gewerblich

All-in-One. Für Unternehmen mit mehr als 50 Geräten.
Ein Jahr Updates und kostenloser Premium-Support inklusive.

Probeversion

Unbegrenzte Anzahl Geräte für 60 Tage kostenlos.
Keine Aktivierung oder Registrierung erforderlich.

Freeware
für
50
Geräten
oder/und
100
Sensoren
Herunterladen
Gewerblich
beginne am
250
oder/und
100
Geräten
Wählen

Erreichen Sie den nächsten Level der Netzwerküberwachung, mit Features von Network Olympus.